Bio SuisseSchweizerischer LamazüchtervereinSchweizerische Milchschafzucht Genossenschaft heurueti_titel.gif (1851 Byte)
CH-8499 Stenrnenberg
Die zu der Familie der Kamele zählenden Lamas sind die Haustierform des in den Anden wild lebenden Guanako.  Lamas zählen zu den Schwielensohlern.

Lamas erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 1.2 m und ein Gewicht von 120 – 220 kg.

Sie erreichen ein Alter von 15 bis 20 Jahren.

Wie alle Kamelarten kauen auch sie ihre Nahrung wieder, gehören jedoch nicht zu den echten Wiederkäuern. Weil sie einen niedrigen Proteinbedarf haben, kommen Lamas auch auf extensiv bewirtschafteten Flächen zurecht.

Mit ca. 1.5 Jahren werden die Lamastuten geschlechtsreif, die Hengste mit etwa 2 Jahren. Die Tragzeit beträgt über 11 Monate. Die Stuten bringen immer nur ein Fohlen zur Welt und werden einige Wochen nach der Geburt erneut gedeckt.
Für mehr Information zum Thema bitte klicken!
Das Vlies besteht aus dicker, weicher Wolle mit wenig dünnen Grannenhaaren. Im trockenen Klima können die Tiere sowohl Hitze als auch Kälte ertragen.

Spucken Lamas ?
Spucken ist eine Ausdrucksform der Rangordnung innerhalb der Herde. Es ist äusserst selten, dass Lamas gezielt nach Menschen spucken. Dies tun sie nur dann, wenn sie von den Menschen extrem gereizt werden oder sich von Menschen bedroht fühlen.

Wozu kann man Lamas nutzen ?  
zum Seitenanfang