Bio SuisseSchweizerischer LamazüchtervereinSchweizerische Milchschafzucht Genossenschaft heurueti_titel.gif (1851 Byte)
CH-8499 Stenrnenberg
Zusammenfassung des Vortrages von Dr. med. Konrad Werthmann, Kinderarzt, Salzburg Dr. Werthmann erklärte die Entstehung von Allergien und welche Folgekrankheiten diese verursachen können. Vorbeugend und zur Bekämpfung dieser Krankheiten setzt er mit sehr gutem Erfolg Schaf-, Ziegen- oder Sojamilch ein.
      
  Dass der Umgang mit den seiner Obhut anvertrauten Tieren dem Milchschafhalter nicht nur Freude, sondern auch Gesundheit und Schaffenskraft bis ins hohe Alter bringt, wussten wir Züchter seit langem
      
Hygiene und Prophylaxe in der
Milchschafhaltung

Leitsatz:
Keine Krankheiten einschleppen und die Tiere so halten, dass sie gesund bleiben.

      
Die häufigsten Krankheiten beim Milchschaf Wenn auch die Milchschafe bei artgerechter Haltung und bedarfsgerechter Fütterung recht robust sind, scheint es doch nützlich, sich gewisse Kenntnisse über mögliche Krankheiten anzueignen.
      

Maedi-Visna-Sanierungsprogramm des BGK

Maedi-Visna ist eine durch ein Virus verursachte ansteckende Krankheit der Schafe. Milchschafe scheinen besonders anfällig zu sein.
      
Maedi-Visna Zusammenfassung eines Vortrages von Dr. Günter Steng, Schafgesundheitsdienst Baden-Württemberg
      
Weissmuskelkrankheit beim Milchschaf Vitamin E und Selen bieten Schutz
      
Empfohlene Literatur    
zum Seitenanfang